Wieder eine Episode in der es um eine Publikation geht. Wir sprechen in Episode 13 über Elucidating inconsistencies in dysphagia diagnostics: Redefining normal von Emily K. Plowman & Ianessa A. Humbert.

Erschienen ist der Artikel im International Journal of Speech-Language Pathology, im Mai 2018.

Die vollen bibliographischen Angaben:
Emily K. Plowman & Ianessa A. Humbert (2018): Elucidating inconsistencies in dysphagia diagnostics: Redefining normal, International Journal of Speech-Language Pathology, DOI: 10.1080/17549507.2018.1461931

Identifizierte Barrieren für ein besseres Verständnis des physiologischen Schluckaktes sind:

  1. Cart before the horse: an educational focus on the disordered system,
  2. System 1 processing,
  3. Complexity of swallowing and consequences of impairment,
  4. Inability to directly visualise the swallowing process and limited exposure to normal,
  5. Inherent variability of swallowing in healthy individuals und
  6. Clinical productivity requirements and time on the job
Kategorien:

8 Kommentare

Jana · 20. August 2018 um 17:32

Hallo Ihr Lieben!

spannende Folge! Ich denke Jeder, der schonmal jemanden eingestellt hat hat sich darüber bereits seine Gedanken gemacht. Da ich kein Facebook habe nutze ich mal die Kommentarfunktion um einen Themenwunsch zu äußern. Bei uns in der Klinik schlagen immer mehr Patienten aus der Ortho mit Dysphagie nach HWS-OPs auf. Das wäre (sicher nicht nur) für mich mal ein sehr spannendes Thema und (sicherlich nicht nur ;)) Stefanie kann da bestimmt was dazu erzählen. Ich finde spannend, dass das Thema in der ‘Standard-Klinik-Buch-Literatur’ gefühlt gar nicht erst auftaucht und wenn doch dann mit, meinermeinung nach für die Behandlung, wenig bis kaum hilfreichen Inhalten.

Viele Grüße, macht weiter so! 🙂
Jana

    Iss Nix! · 20. August 2018 um 20:59

    Hallo Jana,

    vielen lieben Dank für dein Feedback! 🙂

    Ein Blick über den Tellerrand auch hin zu den “anderen” Dysphagien wird sicher interessant. Besonders weil es da vielleicht Schwierigkeiten gibt mit der sehr wichtigen Abgrenzung zu neurogenen Dysphagien.

    Wir machen uns dazu Gedanken und sobald eine Episode mit passendem Inhalt erscheint, wirst du es merken 😉

    Liebe Grüße
    Iss Nix!

Simon · 2. August 2018 um 15:34

Hey

Danke für eure Artikelbesprechung! Ist ja fast schon eine Journal Club:). Einen Podcast über die Ausbildung wäre auf jeden Fall noch spannend. Sehe den Punkt was in eine Basisausbildung eines bzw einer Logopädin gehört etwas kritischer. Vl muss mal die gesamten Inhalte mal hinterfragen

    Iss Nix! · 5. August 2018 um 8:55

    Über die Logopädie-Ausbildung bzw das Studium könnte man sicher einen eigenen Podcast machen, nicht nur eine Episode Iss Nix!.

    Für einen JournalClub bräuchte man vielleicht einen Gesprächspartner mehr 🙂

Iss Nix! · 24. Juli 2018 um 18:17

Da ist uns doch am Anfang glatt ein kleiner Fehler passiert. Die Titelmusik fehlt. Das war nicht gewollt.

Aber wir nehmen das zum Anlass eine neue zu suchen 😉

LG

    Kristin · 25. Juli 2018 um 21:12

    Die Titelmusik hat sich um Minute 26 eingeschlichen 🙂 war wohl ein bisschen schüchtern und hat sich nicht zum Beginn getraut.
    Sie ist in meinem Kopf schon so mit iss nix! verknüpft, dass sie mir sehr fehlen würde…

      Iss Nix! · 25. Juli 2018 um 21:15

      Ah. Da hat sie sich versteckt.

      Okay. Bei der nächsten Episode klären wir das mit ihr. Dann wird sie wieder am Anfang sein. Wenn sie mag.

        Kristin · 25. Juli 2018 um 22:28

        Na das wäre schön. Sie war bestimmt nur erschrocken von so viel Nichtwissen um Normalität.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.