In Episode 25 von Iss Nix!, dem dysphagiologischen Podcast erfinden Stefanie und Alex einen neuen Beruf. Vorher unterhalten sie sich über Wissenstransfer und welche Rolle soziale Netze dabei spielen.

Unter anderem kommt dabei auch der Journal Club der Hochschule Bremen zur Sprache, ja: Bremen, Alex verortet ihn leider falsch.

Links zur Sendung:

Kleiner Programmhinweis noch für Termine zum Austauschen:

10. Jahrestagung der DG-Dysphagie

9th ESSD Congress

Kategorien:

1 Kommentar

Simon Sollereder · 16. August 2019 um 15:40

Hey!

Die Idee “logopädischer WissenschaftsjournalistInnen” kann oder sollte meiner Meinung nach im Rahmen von Universitätsinsituten angesiedelt sein. Ich denke da an sowas wie ein Cochrane-Zentrum für evidenzbasierte Logopädie. In Österreich würde sich dafür v.a. die Donau-Unversität Krems anbieten – hier gibt es schon ein Cochrane-Zentrum. Deutschland hätte bzw. hat hier ja auch schon tolle Ressourcen und auch einen Masterstudiengang (auch in Bochum glaub ich) im Bereich evidenzbasierte Logopädie – schon sehr spannend.
Das wäre also mein Wunsch für Österreich – ein Insitut an einer UNI oder FH – müsste man ws nur gründen bzw. sich ins Zeug hauen 😉
“Institut für translationale Logopädie” – zur Überwindung des Research-Practice Problems – gründen wir eines? 😀

Danke für eure Inputs und für die lieben Grüße! Natürlich liebe Grüße zurück 🙂

lg Simon

lg Simon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.