Episode 17 des dysphagiologischen Podcasts Iss Nix! gibt Stefanie und Alex die Chance, mal Danke zu sagen. Nicht für’s Zuhören (dafür auch) aber für all’ die motivierten, einfühlsamen, mitfühlenden und kompetenten Dysphagiologinnen und Dysphagiologen da draußen.

Ihr, die Ihr täglich mit euren Patientinnen und Patienten arbeitet und ihnen ein Stück Lebensqualität zurück gebt, habt unseren Respekt!

Und weil bald Weihnachten ist, haben wir ein Rezept für euch und eure Patientinnen und Patienten.

passierter Spekulatius

Man nehme:
Spekulatius nach Wunsch
– Leitungs- oder stilles Mineralwasser
– ein Eindickungspulver

Rührt aus dem Wasser und dem Eindickungspulver eine Mischung an, die ungefähr IDDSI-Level 2 entspricht (nektarartig in old-school).

In diese Mischung legt ihr die Spekulatius, so dass alle komplett bedeckt sind. Anschließend lasst ihr das ganze min. 1/2 Stunde im Kühlschrank ziehen, oder über Nacht.

Fertig: Spekulatius die nicht krümeln, homogener Kost entsprechen und im Mund ihre Konsistenz nicht verlieren.

Kategorien:

2 Kommentare

Jannette Muhs · 28. November 2018 um 19:33

Vielen Dank für das Spekulatiusrezept… es wird direkt ausprobiert! Lieber Alex, ich finde so ein paar Emotionen stehen dir ganz gut. Herzliche Grüße aus Mainz! 😊

    Iss Nix! · 29. November 2018 um 7:30

    Ach, aber ich hör damit ganz schnell wieder auf 😉
    Lieben Dank für dein Feedback. Jetzt musst du uns aber auch verraten, wie dir *die* Spekulatius geschmeckt haben.

    LG
    Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.